Was ist Lymphe?

 

Als Lymphe wird die in den Lymphgefäßen enthaltene Flüssigkeit bezeichnet.

Das Lymphsystem ist das "Abfallentsorgungssystem" des Körpers. Alle Schlackenstoffe, Giftstoffe, Bakterien und Gewebsflüssigkeit werden über dieses System zur Ausscheidung gebracht - bis zu vier Liter Wasser pro Tag.

Die Lymphe fließt aber nicht von selbst. Sie muss vielmehr durch die Muskelpumpe angetrieben werden. Auf ihrem Weg durch Lymphgefäße und Lymphknoten wird die Flüssigkeit dann über die Nieren ausgeschieden.

Ist aber das Bindegewebe erschlafft, bringt die Muskelpumpe nicht genügend Druck auf, um die Lymphe abzutransportieren. Trotz Bewegung fließt nicht ausreichend Lymphe ab. Die Schlackenstoffe verbleiben im Körper, genauer gesagt im Fettgewebe (Cellulite bzw. Lipödem entsteht).